Engagement in Bremen

Aktiv in Bremen

Rückkehrer

Einbeziehung und Engagement

 

Rückkehrer sind im weltwärts-Bremen Programm immer willkommen und im Netzwerk vielseitig zu finden:

  • Einbindung in Seminare
  • Engagement in der Durban-Bremen Parnterschaft
  • Mitarbeit in unseren Büros und den internationalen Netzwerken
  • Wissenschaftliche Arbeiten im Netzwerk
  • ...

Um eine weitere Plattform für Rückkehrer Vernetzung, Engagement und Einbeziehung zu erreichen sind die Bremer weltwärts Aktionstage entstanden:

 

Bremer weltwärts Aktionstage

Seit 2013 läd weltwärts-Bremen einmal im Jahr Bremer und nach Bremen zu den weltwärts-Bremen Aktionstagen ein. Themen und Inhalte werden in unterschiedlichen Ansätzen von und mit ehemaligen Freiwilligen entwickelt und umgesetzt.

 

Bremer weltwärts Aktionstage 2013

Alumninetzwerk Kick Off!

2013 wurden das erste Mal alle weltwärts-Bremen Alumnis und weitere weltwärts-Alumnis für ein Wochenende nach Bremen eingeladen, um sich zum Vernetzen, sich austauschen und weltwärts-Bremen in der Bremer Öffentlichkeit bekannter zu machen.

  • Als erstes wurde die Handeslkammer Bremen besucht und in einer Gesprächsrunde diskutiert wie ein weltwärts-Freiwilligendienst in der Wirtschaft angesehen ist und inwieweit man ein Miteinander besonders für Alumnis stärken kann.
  • Auf Bremens Straßen ging es mit der Vorstellung des weltwärts-Bremen Programms an BremerInnen weiter.
  • Im Bremer Schlachthof wurde zwischen Alumnis, Vertretern von Initiativen und Politik diskutiert und Erfahrungen aus den Freiwilligendienst präsentiert. Ein Markt der Möglichkeiten bot weitere Engagementideen und Austausch.
  • Die After Show Party bot neben DJ, Bands, inclusive der Hausinternen BORDA Band passend zum World Toilet Day eine Toilet CAM für Funky Pics in einer Fake Toilette.

Für eine Abschlussfeedback und Ideen zur weiteren Vernetzung wurde der Sonntag Morgen genutzt.

 

 

 

 

.

  • Wurst und Feinkost
  • Bremer Straßen
  • Schlachthof
  • Toilet Party
  • Public Promo
  • Diskussion
  • Poster

 

Bremer weltwärts Aktionstage 2014

Social Entrepreneurship

Die Idee und Umsetzung der Aktionstage 2014 sind aus einer Projektgruppe des Alumninetzwerks entstanden, die sich im Vorjahr getroffen haben. Wir wurden neben unserem internen Team von unserem Partner Utamsi, die fairen und ökologischen Kaffee und mehr anbieten, unterstützt.
Neben der internen Vernetzung, stand in diesem Jahr inhaltliche Beiträge zum Thema Social Entrepreneurship und die Vorstellung von Bremer Social Entrepreuneurs im Focus.
Der Samstag hatte drei Veranstaltungsphasen:

  • Zwei Workshops zum Thema Social Entrepreneurship (Utamsi und Oiko Credit).
  • Öffentlichkeitsveranstaltung  mit Ulrike Hiller (Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit), Repräsentaten unserer Organisationen, ehemalige Freiwillige und Initiaitven aus Bremen.
  • Netzwerkdinner zum Austausch und Kennenlernen.

Und der Sonntag wurde wieder für Feedback, Austausch und einen Blick in die Zukunft genutzt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Workshopsmaterial und eine Rückkehrbroschüre erstellt, sowie wie Postkarten mit den Motiven von einen Fotowettbewerb für unsere Alumnis gestaltet.

..

  • Ulrike Hiller
  • Iri Me
  • Gärten der Kulturen
  • Fairtragen
  • Diskussion
  • Mbijana
  • Utamsi
  • weltwärts

 

Materialsammlung

 

Für den Workshop wurde eine Broschüre als weltwärts-Bremen Workshop Material zusammengestellt:

Social Entrepreneurship
Introduction - Inspirations

Sie kann hier herruntergeladen werden:

Download

 

weltwärts-Bremen hat im Rahmen der Bremer weltwärts Aktionstage 2014 eine Rückkehrer Broschüre erstellt. Die Reflextion von Freiwillingen nach ihrem Auslandsaufendhalt mit weltwärts-Bremen stellt einen wichtigen Teil unserer Qualitätsarbeit dar.

Was bleibt?
Erfahrungen von weltwärts-Bremen Freiwilligen im Ausland für das Leben in Deutschland

Sie kann hier herruntergeladen werden:

Download

Fotopreis

Wettbewerb: Alle ehemaligen Freiwilligen von weltwärts-Bremen waren aufgefordert ein aussagekräftiges Foto einzuschicken, dass einen Aspekt ihres Freiwilligenjahres wiederspiegelt.
Hier sind die vier Gewinner:

 

Bremer weltwärts Aktionstage 2015

Refugees welcome - und danach?

Auch die Bremer weltwärts Aktionstage haben sich 2015 mit Flüchtlingen beschäftigt genauer mit der Frage was Refugees welcome jetzt eigentlich bedeutet. Was wird benötigt? Was wird bereits gemacht und von wem? Was kann ich machen? Und dabei war uns wichtig den Dialog mit Geflüchteten selber zu führen und deren Kapazitäten erstzunehmen und miteinzubeziehen.

Dafür hat uns Frau Dr. Dita Vogel, von der Unversität Bremen, als Workshopleiterin mit ihrem Input aus ihrer Highly Active Immigrants Forschung unterstützt.

Das Wochenende galt dieses Mal zur Vernetzung von Alumnis - und Süd-Nordfreiwilligen und stand in Zeichen des Engagement mit und für Flüchtlinge(n).

  • Workshop: Für Geflüchtete - mit Geflüchteten
    Rahmenbedingungen für Partizipation und Engagement schaffen mit Dita Vogel
  • Öffentlichkeitsveranstaltung im Kukoon: Vorstellungen des weltwärts-Bremen Programms, Podiumsdiskussion, Alumis im Gespräch mit Süd-Nordfreiwilligen und Vorstellung der Workshopergebnisse.
  • After Dinner Party im Kuss Rosa mit Essen und Live-Musik

 

...

  • Ergebnissaustausch
  • Kukoon
  • Incoming vs. Alumini Diskussion
  • Lion Warriors
  • Workshop Diskussionen
  • Freiwilligenaustausch
  • Workshop Austausch
Nachveranstaltung zur Vernetzung von Bremer Akteuren.

Im Nachgang wurde noch eine weitere Zusammenkunft für die Bremer Teilnehmer und Interessenten veranstaltet, um aus den Ergebnissen der Hauptveranstaltungen lokale Initiativen zu verbinden und anzustoßen.

Eines der Ergebnisse war, dass es zu wenig informelle Begegnungsmöglichkeiten für ein freundschaftliches Miteinander gibt. Darauf hin hat ein ehemaliger Freiwilliger von uns in seiner Hochschule für Künste die "Meet your Neighbours" Initiative gestartet, die zu gemeinsamen Abenden in der Hochschule einläd und zum Partner für die Veranstaltung im Folgejahr wurde.

 

 


Bremer weltwärts Aktionstag 2016 & Meet your Neighbours

Facetten von Migration

In diesem Jahr haben wir mit kleinem Budget gearbeitet und alle nicht Bremer gebeten selber für Fahrt und Unterkunft aufzukommen. Es war entsprechend nur ein Tag, mit weniger Alumnis als in den Vorjahren, der mit viel Engagement der einzelnden Akteure aus Bremen zu einem spannende Austausch wurde.

In Kooperation mit der aus der im letzten Jahr entsprungenen Initiative "Meet your Neighbours", haben wir sowohl ihr Netzwerk als auch ihre Homebase die Hochschule für Künste nutzen können. Das hat die Veranstaltung sehr bereichert.

Das Konzept:

______________________________________________________________

Facetten von Migration

Globale Betrachtung am Beispiel der Städtepartnerschaft Bremen-Durban (Südafrika)

Flucht dominiert die Migrationsdebatte mit Schwerpunkt Deutschland. Migrationsbewegungen sind allgegenwärtig, doch nicht jede Form von Migration wird thematisiert und so problematisiert. Wir möchten mit Input aus Jordanien und Bremens Partnerstadt Durban über unseren Tellerrand hinausschauend Migration betrachten und mögliche Kooperationen diskutieren.

  • Inputvorträge
  • Workshop
  • Bremer Initiativen präsentieren sich
____________________________________________________________________________________________

Mit Input von Mona aus Jordanien, Alvin aus Südafrika, Initativen und Ideen aus Bremen, Bollywooddance und indischem Gesang wurde es zu einem vielseitig, interessanten und unterhaltsamen Samstag!

Vielen Dank an: Die Bremer Hochschule für Künste, Hee's spannendes Masterprojekt Spiel zur interkulturellen Interaktion - Das Rote Lesesofa Projekt - XbyZ - JEP(Jungen entwicklungspolitischen Forums)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

....

  • Präsi Alvin
  • Präsis
  • Interaktion
  • Musik
  • Initiativen
  • Bollywood Dance
  • Präsentationen